ArchitekturAtelier

HOF

Einfamilienhaus, Ruggell

2016 - 2018

Der Entwurf spielt genau mit den zwei Themen Haus und Garten. Ziel war es kein solitären Baukörper zu bauen, welcher dann einen Zaun braucht um Privatsphäre zu erzeugen, sondern vielmehr ein Verschmelzung von Beidem. Das Haus umschliesst durch gezielte Eingriffe den Garten und erzeugt durch das im Osten auskragende Obergeschoss mit darunterliegendem gedeckten Sitzplatz und dem Carport im Westen ein introvertierter Aussenraum. Die Blicke vom ebenerdigen Wohnbereich werden gezielt auf die Gebirgsketten gelenkt und die angrenzenden Häuser durch geschickte Platzierung von Bäumen und Büschen komplett ausgeblendet. Der Zugang sowie alle Nebenräume sind im Erdgeschoss zur Spiegelstrasse hin orientiert, wodurch eine grösstmögliche Privatsphäre vom Wohnbereich erreicht wird. Die natürliche Materialisierung und Umgebungsgestaltung mit grosszügigen Kiesflächen und etlichen Pflanzenbeeten wird im Innenbereich fortgeführt. Der geschliffene Unterlagsboden, die furnierten Einbauten in Eiche und die warmen Farbtöne erzeugen ein warmes natürliches Erscheinungsbild. Im Obergeschoss befinden sich neben allen privaten Räumen ein überhöher Vorraum der als gemeinschaftliches Musizierraum dient. Sämtliche Schlafzimmer sind zum Hof hin nach Süden orientiert. Der Elternbereich mit eigenem Badezimmer verfügt zudem über einen eigenes Sonnendeck mit einer grosszügiger Lounge. Zugleich verbindet eine schmale Aussentreppe diese Aussichtsterrasse mit dem Garten im Erdgeschoss.

Fotos: Marc Lins