ArchitekturAtelier

CLU

Begegnungszentrum, Nendeln

2019

Der geplante Neubau steht selbstbewusst an der Strasse und bildet den Auftakt der städtebaulichen Intervention. Das Konzept sieht im Süden sowie im Norden zwei Kopfbauten vor, welche dazwischen einen öffentlichen Begegnungsraum freigibt, der räumlich wahrnehmbar wird beim Durchqueren von Nendeln. Der platzartig geöffnete Strassenraum soll im Laufe der Zeit zu einer Verzahnung des Strassenraums mit den halböffentlichen Flächen dahinter und dem neuen Begegnungzentrum an der Sebastianstrasse führen.

Das neue Begegnungshaus ist der erste Schritt in eine positive Zukunft und besitzt als sichtbare Adresse eine wichtige Rolle. Der neue Zentrumsbau verbindet sich mit der Kapelle und dem Kirchplatz zu einem identitätsstiftenden Ensemble. Des weiteren schafft es den notwendigen und gewünschten Begegnungsraum im Freien der vielseitiger kaum sein könnte.

Eine Aufteilung der einzelnen Funktionseinheiten in unterschiedliche Gebäudevolumen definiert das Erscheinungsbild mit grosser Offenheit zum Platz hin. Die gedeckte Vorzone und das strassenseitige Treppenhaus holt die Besucher ab und leitet sie in das Gebäude.